Logo - Klinikum Leverkusen Klinikum Leverkusen - Mittelpunkt im Gesundheitspark
17.12.2019

Palliativstation im Klinikum Leverkusen feiert Weihnachten

Palliativstation im Klinikum Leverkusen feiert Weihnachten

Lotti Krekel ist für ihre oft heiteren Rollen und Lieder in Kölscher Mundart, aber auch auf Hochdeutsch bekannt. Sie sang mit Willy Millowitsch oder über Ne Besuch em Zoo, stand viele Jahre gemeinsam mit ihrer Schwester Hildegard Krekel für die Anrheiner vor der Kamera und wirkte an zahlreichen Fernseh- und Radioproduktionen mit. Ihr bekanntestes Lied ist das nachdenkliche Mir schenke dä Ahl e paar Blömcher über eine alte Nachbarin, die selbst arm ist, aber ein großes Herz für Kinder hat. Lotti Krekel lebt mit Ihrem Mann, dem Schauspieler Ernst Hilbich in Köln. Im Mai 2013 starb ihre Schwester Hildegard an den Folgen einer Krebserkrankung im Alter von nur 60 Jahren.


Heute besuchte Lotti Krekel die Palliativstation im Klinikum Leverkusen zur Weihnachtsfeier.

Erhalt und Verbesserung der Lebensqualität für Schwerstkranke


Auf der Palliativstation im Klinikum Leverkusen werden Patientinnen und Patienten mit körperlichen und/oder seelischen Beschwerden betreut, die durch eine unheilbare Erkrankung hervorgerufen werden.
Dabei steht im Mittelpunkt, die Lebensqualität des Patienten zu erhalten bzw. zu verbessern. Dazu gehören die Symptomkontrolle, d.h. Behandlung von Schmerzen, Übelkeit, Atemnot, etc. und die Auseinandersetzung mit psychischen Konflikten und spirituellen Fragen. Das Ziel ist es, wieder eine Versorgung in häuslicher Umgebung zu ermöglichen.


Sollte eine Entlassung nicht mehr möglich sein, bemühen wir uns, die letzte Lebensphase der Patienten nach deren Wünschen zu gestalten und fürsorglich zu begleiten. Wir entlasten, beraten und unterstützen dabei die betroffenen Angehörigen.


Die Palliativstation wurde im Januar 2012 in Betrieb genommen. Sie verfügt über zehn angenehm eingerichtete Einzelzimmer mit Terrasse und geräumigem Duschbad sowie ein Gästezimmer für Angehörige. Eine große Wohnküche lädt zu gemeinsamen Mahlzeiten, Gesprächen und anderen Gemeinschaftsaktivitäten ein. Ein Raum der Stille bietet Gelegenheit zum Nachdenken, Innehalten und Loslassen.

Gemeinsame Zeit ist wichtiger als kostbare Geschenke


Anlässlich der Weihnachtsfeier, die das Stationsteam jedes Jahr für Patienten und Angehörige ausrichtet, hatte Lotti Krekel für ihren Besuch Lieder und Geschichten der Kölschen Weihnacht ausgewählt und vorgetragen.

Mit Unterstützung der Musiktherapeutin sangen alle Gäste und Anwesenden bekannte udn beliebte Weihanchtslieder und verbrachten eine fröhliche, besinnliche Zeit zusammen.



zurück