Logo - Klinikum Leverkusen Klinikum Leverkusen - Mittelpunkt im Gesundheitspark
27.05.2020

Bluthochdruck in der Corona-Zeit!

Bluthochdruck in der Corona-Zeit!

Nehmen Blutdruckmedikamente Einfluss auf das COVID-19-Risiko?

Es wurde in den letzten Wochen viel darüber diskutiert und spekuliert, dass gängige blutdrucksenkende Medikamente das Risiko an COVID-19 zu erkranken erhöhen oder dass eine Covid-19-Erkrankung einen schweren Verlauf nimmt. Die Deutsche Hochdruckliga warnt Patienten jedoch dringend davor, die Medikamente unbedacht abzusetzen.

Bluthochdruck stellt nachwievor den weltweit größten Risikofaktor für das Auftreten von Herzinfarkten und Schlaganfällen dar. Dabei machen sich erhöhte Blutdruckwerte am Anfang nicht durch größere Beschwerden bemerkbar und werden deshalb von vielen Patienten nicht ernst genommen. Zur Verbesserung der Behandlung der Hochdruckerkrankung führt deshalb die Deutsche Hochdruckliga in Zusammenarbeit mit der Welthochdruck-Gesellschaft jedes Jahr im Mai einen internationalen Welthochdrucktag durch. Auch wir haben uns in den letzten Jahren jeweils mit einer Veranstaltung beteiligt, die von vielen Patienten besucht wurden. Eine solche Veranstaltung muss jedoch dieses Jahr in Anbetracht der Corona-Problematik ausfallen.

Alternativ bieten wir dieses Jahr am Mittwoch, 27. Mai 2020, 17:30 - 18:30 Uhr eine digitale Infoveranstaltung an. Nach einem Kurzvortrag von Prof. Dr. Schwimmbeck zum Thema "Bluthochdruck, Corona und Medikamente" haben Sie die Gelegenheit Fragen zum Thema zu stellen.

In seinem digitalen Vortrag geht Prof. Dr. Peter Schwimmbeck, Direktor der Medizinischen Klinik 1 (Kardiologie, Internistische Intensivmedizin, Hochdruckkrankheiten) am Klinikum Leverkusen, auf neue große Studien zu diesem Thema ein. Eine nun erweiterte Datenlage zu Blutdrucksenkern und Covid-19 gibt erneut Sicherheit. Außerdem wird er wichtige Fragen zur Diagnose und Einstellung des Bluthochdruckes besprechen. Aufhänger ist das Motto des diesjährigen Welthochdrucktages „Druck runter – gut drauf“ sein.

Nach dem Kurzvortrag von Prof. Dr. Schwimmbeck haben Sie die Gelegenheit Fragen zu beiden Themen zu stellen. Gerne können Sie Fragen auch vorab per E-Mail an kardiologie@5f2f277625a1474d9499421449d0a695klinikum-lev.de senden.

Interessierte und Betroffene können sich ohne Anmeldung in den digitalen Vortrag sowohl telefonisch als auch über Internet per PC, Smpartphone oder Tablet einwählen:

  • Wenn Sie mit PC, Smartphone oder Tablet teilnehmen wollen, rufen Sie den Link bit.ly/3cLHNAs auf. Wenn Sie zum ersten Mal an einer Videokonferenz per WebEx teilnehmen, müssen Sie einmalig ein kleines PlugIn herunterladen und installieren. Wählen Sie sich daher vielleicht ein paar Minuten vor Beginn der Veranstaltung ein, damit Sie nichts verpassen.
  • Falls Sie keinen Computer nutzen können oder wollen, können Sie an der Veranstaltung auch per Telefon teilnehmen. Sie sind dann lediglich Zuhörer und können keine eigenen Fragen stellen. Um per Telefon teilzunehmen, rufen Sie zu Veranstaltungsbeginn die deutsche Festnetznummer 0619 6781-9736 an. Es fallen keine besonderen Kosten an.

Kurz vor der Veranstaltung erhalten Sie unter der Telefonnummer 0214 13-2161 technischen Support, sollten Sie Schwierigkeiten haben, sich über Internet in die Veranstaltung einzuwählen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an diesem neuen Format.

zurück