Klinikum Leverkusen (Textversion)


Navigation: Startseite - Menü - Nutzungshinweise Notfall-Kinderambulanz - Klinikum Leverkusen
Bild: Logo - Klinikum Leverkusen Bild: Logo - Klinikum Leverkusen Bild: Logo - Klinikum Leverkusen Bild: Klinikum Leverkusen - Mittelpunkt im Gesundheitspark

Notfall-Kinderambulanz

Im Falle akuter Lebensgefahr rufen Sie bitte die 112 (Notarzt) an!

Notfälle werden bei uns rund um die Uhr behandelt. Erster Ansprechpartner sollte aber immer Ihr/e niedergelassene/r Kinderärztin/-arzt vor Ort sein, sie/er kennt Ihr Kind am besten.


Unter der Rufnummer 116 117 (ohne Vorwahl, kostenlos vom Festnetz und mobil) erreichen Sie Tag und Nacht den (kinder-) ärztlichen Bereitschaftsdienst.


Die Kinderarzt-Notfallsprechstunde in der Notfalldienstpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung im Ärztehaus MEDILEV, direkt gegenüber der Parkhäuser, Am Gesundheitspark 4, 51375 Leverkusen, ist wie folgt geöffnet:

Wochentag

Öffnungszeiten

Samstag, Sonntag, Feiertage

9 - 13 Uhr und 16 - 19 Uhr

Mittwoch, Freitag

16 - 19 Uhr

Bei Unfallverletzungen, z. B. offene Wunden, mögliche Knochenbrüche, Verbrennungen/Verbrühungen, melden sich bitte direkt in der Zentralambulanz des Klinikums, Eingang B. Sie werden durch die Unfallchirurgen des Klinikums versorgt.

Telefonische Auskünfte

In der Notfall-Ambulanz unserer Kinderklinik geben wir keine medizinischen Auskünfte oder Ratschläge am Telefon, denn zur Beurteilung müssen wir immer das kranke Kind sehen. Die Ärztinnen und Ärzte unserer Kinderklinik sind während ihrer Dienstzeit mit der Versorgung anwesender Notfallpatienten und den Patienten auf den Stationen beschäftigt. Sie erteilen keine Telefonberatung.


Bitte rufen Sie uns nicht an, um zu fragen, ob Sie kommen dürfen oder müssen.

 
In akuten Notfällen suchen Sie die nächstgelegene Kinderklinik direkt auf oder rufen Sie den Notarzt über die Telefonnummer 112.

Vergiftungen

Im Falle einer möglichen Vergiftung ist es sinnvoll, direkt Kontakt mit einer Giftnotrufzentrale aufzunehmen, z. B. die Externer Link: Informationszentrale gegen Vergiftungen, Uniklinik Bonn, Telefon 0228 19-240.


Wenn Sie Ihr Kind wegen einer Vergiftung bei uns in der Klinik vorstellen müssen, bringen Sie bitte die Substanz (Pflanzenteile, Pilzreste, Reinigungsmittel etc.) mit, die Ihr Kind eingenommen hat. 

Ablauf in unserer Notfall-Kinderambulanz

Die Ambulanz unserer Klinik befindet sich im Gebäudeteil 1.C, Erdgeschoss, in der Nähe des Eingangs C. Bitte melden Sie sich zunächst in der Anmeldung.

  • Patienten mit Unfallverletzungen, z. B. offene Wunden, mögliche Knochenbrüche, Verbrennungen/Verbrühungen, melden sich bitte direkt in der Zentralambulanz des Klinikums, Eingang B. Sie werden durch die Unfallchirurgen des Klinikums versorgt.
  • Patienten mit Ausschlag melden sich - wegen einer möglichen Ansteckungsgefahr - bitte zunächst an der Pforte des Klinikums, Eingang B.

Bei schweren Erkrankungen, insbesondere bei akuter Atemnot, Krampfanfällen oder Bewußtlosigkeit, kommen Sie bitte sofort in die Ambulanz der Kinderklinik, sofern Sie nicht den Notarzt gerufen haben. 


Die diensthabende Kinderkrankenschwestern nehmen bei allen eintreffenden Patienten eine Ersteinschätzung (sog. Triage) vor und informieren die/den diensthabende/n Ärztin/Arzt. Schwerer erkrankte, akut bedrohte Patienten werden natürlich vorgezogen. Die Behandlung und Versorung erfolgt nicht nach Reihenfolge des Erscheinens!


Es ist immer nur ein/e Ärztin/Arzt im Notfall-Dienst tätig, so dass es zu erheblichen Wartezeiten kommen kann. 


Bei der Notfallversorgung ist keine erweiterte Diagnostik und Abklärung möglicher Ursachen, möglich. Insbesondere die Diagnostik länger andauernder, nicht akuter Probleme, wie z. B. chronische Bauchschmerzen, können im Rahmen der Notfallversorgung nicht erbracht werden.


Bitte haben Sie Verständnis, dass wir hierfür ggf. an die Spezialsprechstunden/-ambulanzen (Vorstellung nur mit Termin und Überweisung durch Ihren Kinderarzt) bzw. an Ihren Kinderarzt und andere niedergelassenen Spezialisten verweisen müssen.

Aktuelle Besuchsregeln

Zum Schutz unserer Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeitenden vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 gelten folgende Regeln:

  • Patienten mit einem geplanten Sprechstundentermin oder einem geplanten ambulanten Termin benötigen einen negativen Corona-Schnelltest*. Dieser Corona-Schnelltest darf nicht älter als 72 Stunden sein. Alternativ gilt ein Immunitätsnachweis*.
  • Begleitpersonen sind nur in Ausnahmefällen erlaubt. Begleitpersonen benötigen einen negativen Corona-Schnelltest*, der nicht älter als 72 Stunden ist, oder einen Immunitätsnachweis*.
  • Besucher müssen einen negativen Corona-Schnelltest* vorzeigen, der nicht älter als 72 Stunden ist, oder einen Immunitätsnachweis*. (Externer Link: Teststellen)
  • Nur nach erfolgreicher Registrierung vorab am Eingang A (Drehtür, Nähe Restaurant)
  • Besuchszeiten 15:00 - 19:00 Uhr

Um die Besucherregistrierung zu beschleunigen, können Sie das Anmeldeformulare für Begleitpersonen bzw. das Anmeldeformular für Besucher vorab herunterladen und ausdrucken.

* Immunitätsnachweis statt negativem Corona-Schnelltest ist möglich.

Ausführliche Besuchsregeln

Direktnavigation: Impressum - Übersicht - Zur normalen Darstellung