Klinikum Leverkusen (Textversion)


Navigation: Startseite - Menü - Nutzungshinweise Palliativstation - Klinikum Leverkusen
Bild: Logo - Klinikum Leverkusen Bild: Logo - Klinikum Leverkusen Bild: Logo - Klinikum Leverkusen Bild: Klinikum Leverkusen - Mittelpunkt im Gesundheitspark

Palliativstation

Erhalt und Verbesserung der Lebensqualität für Schwerstkranke

Bild: Galerie öffnen

Eindrücke von der Palliativstation

Auf der Palliativstation im Klinikum Leverkusen betreuen wir Patientinnen und Patienten mit körperlichen und/oder seelischen Beschwerden, die durch eine unheilbare Erkrankung hervorgerufen werden.

 

Dabei steht im Mittelpunkt, die Lebensqualität des Patienten zu erhalten bzw. zu verbessern. Dazu gehören die Symptomkontrolle, d.h. Behandlung von Schmerzen, Übelkeit, Atemnot, etc. und die Auseinandersetzung mit psychischen Konflikten und spirituellen Fragen. Das Ziel ist es, wieder eine Versorgung in häuslicher Umgebung zu ermöglichen.


Sollte eine Entlassung nicht mehr möglich sein, bemühen wir uns, die letzte Lebensphase der Patienten nach deren Wünschen zu gestalten und fürsorglich zu begleiten. Wir entlasten, beraten und unterstützen dabei die betroffenen Angehörigen.

Das Stationsteam

Zum Wohle der Patienten arbeiten auf der Station Personen unterschiedlichster Berufsgruppen Hand in Hand:

  • Ärzte

  • Speziell ausgebildete Pflegekräfte

  • Sozialarbeiter

  • Seelsorger verschiedenster Konfessionen

  • Physiotherapeuten

  • Psychologen


Ehrenamtliche Helfer ergänzen und unterstützen die palliativmedizinisch besonders geschulten Mitarbeiter, in dem sie Zeit mit den Patienten verbringen, zuhören und kleine Wünsche erfüllen.

Räumliche Ausstattung

Die Palliativstation wurde im Januar 2012 in Betrieb genommen:

  • 10 angenehm eingerichtete Einzelzimmer mit Terrasse und geräumigem Duschbad
  • Große Wohnküche für gemeinsame Mahlzeiten, Gespräche und andere Gemeinschaftsaktivitäten
  • Raum der Stille zum Nachdenken, Innehalten und Loslassen
  • Ein Gästezimmer zur Übernachtung für Angehörige
  • eine abgeschlossene Gartenanlage

Förderverein

Corona Aktuell

Testpflicht und eine FFP2-Maskenpflicht

Besucher:innen, Begleitpersonen und Patient:innen (sofern möglich) müssen eine FFP2-Maske tragen.

Besuch:

  • Aktueller negativer Testnachweis
  • 1 Besucher - pro Tag - für eine Stunde
  • Besuchszeit 15 - 19 Uhr

Zutrittsregeln für Patientinnen und Patienten

  • Patienten, die eine geplante ambulante Behandlung erhalten,
  • Patienten, die zu einer geplanten Sprechstunde kommen,
  • Patienten, die zu einer ambulanten Operation kommen,

benötigen einen tagesaktuellen offiziellen Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden. Ein Selbsttest ist nicht zulässig. Notfallpatienten benötigen keinen aktuellen negativen Antigen-Schnelltest.

Ausführliche Besuchsregeln

Direktnavigation: Impressum - Übersicht - Zur normalen Darstellung