Klinikum Leverkusen (Textversion)


Navigation: Startseite - Menü - Nutzungshinweise Extrakorporale Stoßwellen-Lithotripsie (ESWL) - Klinikum Leverkusen
Bild: Logo - Klinikum Leverkusen Bild: Logo - Klinikum Leverkusen Bild: Logo - Klinikum Leverkusen Bild: Klinikum Leverkusen - Mittelpunkt im Gesundheitspark

Extrakorporale Stoßwellen-Lithotripsie

Die extrakorporale Stoßwellen-Lithotripsie (ESWL) steht zur schonenden, nichtoperativen Behandlung von Steinen im Gallengang und im Pankreasgang zur Verfügung.


Bei der ESWL werden Schallwellen gebündelt und fokusiert auf den Stein gerichtet. Die Schallenergie wird am Stein frei, wodurch die meisten Steine langsam zerspringen oder zerfallen. Die Steinfragmente können dann endoskopisch entfernt und damit eine Normalisierung des Sekretflusses erreicht werden.

Corona Aktuell

Testpflicht und eine FFP2-Maskenpflicht

Besucher:innen, Begleitpersonen und Patient:innen (sofern möglich) müssen eine FFP2-Maske tragen.

Besuch:

  • Aktueller negativer Testnachweis
  • 1 Besucher - pro Tag - für eine Stunde
  • Besuchszeit 15 - 19 Uhr

Zutrittsregeln für Patientinnen und Patienten

  • Patienten, die eine geplante ambulante Behandlung erhalten,
  • Patienten, die zu einer geplanten Sprechstunde kommen,
  • Patienten, die zu einer ambulanten Operation kommen,

benötigen einen tagesaktuellen offiziellen Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden. Ein Selbsttest ist nicht zulässig. Notfallpatienten benötigen keinen aktuellen negativen Antigen-Schnelltest.

Ausführliche Besuchsregeln

Direktnavigation: Impressum - Übersicht - Zur normalen Darstellung